Eigenheimfinanzierung mit Fremdkapital

Für die meisten Personen gehört eine Immobilie zu den größten finanziellen Investitionen ihres Lebens. Die Finanzierung eines Eigenheims ist meist ein großes Vorhaben und sollte daher im Vorfeld gut durchdacht werden um das Risiko finanzieller Verluste zu minimieren. In jedem Fall sollte man sich über alle Aspekte des Immobilienkaufs gut informieren und sich zudem von Experten beraten lassen.

euro-447209_960_720Immobilienstandort Schwerin

Schwerin ist mit etwa 92.000 Einwohnern die kleinste deutsche Landeshauptstadt. Die idyllische Lage am Schweriner See sowie die zahlreichen erhaltenen historischen Bauwerke machen die Stadt zu einem beliebten Ziel für Touristen. Der Wohnungsbestand in Schwerin ist in den letzten Jahren leicht zurückgegangen, die Zahl der Haushalte hingegen kontinuierlich gestiegen. Die Immobilienpreise in Schwerin liegen unterhalb des gesamtdeutschen Durchschnitts, die Preise für Häuser haben sich in den letzten Jahren jedoch kontinuierlich nach oben entwickelt, was für Immobilienbesitzer und Interessenten ein gutes Signal ist.

Worauf gilt es bei der Immobilienauswahl zu achten?

Der Kauf einer Immobilie ist wie bereits erwähnt die wohl nachhaltigste finanzielle Entscheidung im Leben der meisten Privatpersonen. Ein Fehlkauf kann entscheidende Konsequenzen für die finanzielle und persönliche Zukunft bedeuten. Daher sollte man eine solche Entscheidung nicht übers Knie brechen sondern sich im Vorfeld gut überlegen welche Ansprüche man an die eigenen vier Wände stellt. Wer seine Ansprüche kennt kann sich geeignete Immobilien ansehen und genauer unter die Lupe nehmen. Doch gerade als Laie ist man oft überfordert und kann vieles nicht beurteilen. Fragen nach der Größe und Bauart des Hauses kann man noch für sich selbst beantworten, geht es um die Bausubstanz, eventuell vorhandene Baumängel oder danach welche Objektunterlagen man sich ansehen sollte sind die meisten jedoch überfragt. Daher ist es sinnvoll sich zu jeder Besichtigung einen unabhängigen Experten mit an die Seite zu nehmen um derartige Fragen zuverlässig klären zu können. Angesichts des hohen Kaufpreises einer Wohnimmobilie lohnen sich die vergleichsweise geringen Kosten für einen solchen Sachverständigen in jedem Fall.

Worauf gilt es bei der Finanzierung zu achten?

Die wenigsten sind wohl in der Lage eine Immobilie ohne Fremdfinanzierung zu erwerben. Ein Immobilienkredit ist daher ein gängiger Weg eine ohne viel Eigenkapital zu erstehen. Doch auch hier lauern Stolpersteine die man kennen sollte. Zu Beginn sollte man einen Finanzierungsplan aufstellen. Darin enthalten ist das Kapital welches man selber investieren kann, die Differenz zur Kaufsumme muss dann über einen Kredit finanziert werden. Doch Vorsicht. Diese Summe ist bei weitem noch nicht alles, hinzu kommen Nebenkosten wie Maklerprovision, Grunderwerbssteuer sowie Notar und Gerichtskosten, die nicht selten noch einmal etwa 10 % des Kaufpreises ausmachen. Hier darf man nicht zu knapp kalkulieren um nachher keine bösen Überraschungen zu erleben. Je nachdem wie der Zustand der Immobilie beschaffen ist, muss zusätzliches Geld in Renovierungsarbeiten gesteckt werden. Mit einem Finanzierungsrechner kann man einfach und unkompliziert das Darlehen zur Hausfinanzierung berechnen.

Es ist ratsam zumindest die Nebenkosten selber tragen zu können, bestenfalls auch etwa 20 % des Kaufpreises sollte aus Eigenkapital kommen. Von einem Immobilienkauf völlig ohne Eigenkapital ist in der Regel abzuraten. Ein Immobilienkredit bindet einen finanziell nicht selten über mehrere Jahrzehnte und daher ist es sinnvoll verschiedene Kreditangebote miteinander zu vergleichen. Bei solch hohen Summen wie sie beim Immobilienkauf meistens anfallen, können mit einem günstigen Kredit langfristig erhebliche Summen eingespart werden.

Erfolg durch Hypnose und Silent Subliminals mp3´s

Es ist kaum zu glauben, aber immer wenn ich eine attraktive Frau vor mir sehe und ich Sie ansprechen möchte bekomme ich regelrecht Angstzustände. Ich ziehe meine Schultern ein, mein Herz schlägt auf einmal schneller und ich halte kaum noch Blickkontakt.
Und habe ich mich dann aus irgendeinem grunde mal überwunden eine Frau anzusprechen, dann fällt mir all dies nicht mehr ein was ich eigentlich sagen wollte.

HypnoseEigentlich habe ich so zusagen ,,die Schnauze voll“ mich jedes Mal zu blamieren, doch das alleine sein habe ich auch satt!!

Also habe ich mich eines Wochenendes auf die suche nach Tipps gemacht, die mir helfen könnten die Schüchternheit und Angstzustände loszuwerden.

Als ich dann so einige Stunden abends im worldwideweb surfte, bin ich auf die Methoden des Mental-Trainings gestoßen (Hypnose und Subliminals). Und wie ich gelesen habe Hypnose hilft das Selbstwertgefühl zu steigern, Selbstvertrauen & Selbstbewusstsein aufzubauen. Dachte ich dass, ist das was ich suche!!

Wie ich mich entschlossen habe dies auszuprobieren, habe ich gelesen was solche Hypnose Sitzungen eigentlich kosten. Ganz ehrlich ich fiel glatt fast vom Stuhl. Also was tun viel Geld ausgeben oder weiter surfen und nach Möglichkeiten suchen. Ich habe mich für das letztere entschieden da ich sowieso nicht viel Geld in meinem Leder-Portmonee habe. Nach weiteren Stunden langen suchen was das Beste wäre, habe ich eine gute Seite gefunden wo man Selbsthypnose mp3´s und Silent Subliminals Dateien downloaden kann.

Der beste Weg ohne Fremdhypnose und ohne viel Geld ausgeben zu müssen!!
Als ich mir die Dateien natürlich gleich runtergeladen habe, fing ich gleich damit an. Da ich ganz klar so schnell wie möglich an mir arbeiten wollte und ebenso erste Erfolge im flirten verbuchen wollte.

Nach einigen Wochen hab ich jetzt überhaupt keine Probleme mehr damit (Attraktive) Frauen anzusprechen. Auch Tagsüber nicht, brauche auch keinen Alkohol mehr um die Schüchternheit zu überwinden. Das alles klappt jetzt bei mir alles wie von selbst. Kann ich nur jedem empfehlen, so was auszutesten!!! Falls jemand Interesse hat, kann diese Seite wo es solche mp3 Dateien gibt (be-a-womanizer.de) auf jeden Fall weiterempfehlen!

Bild: Pixabay CCO Public Domain (Dateiname: love-1013704)

Wein in Maßen zu sich nehmen: Ein Plus für die Gesundheit

Im Allgemeinen gelten Weine als ein Genussmittel. Ihnen wird jedoch auch ein gewisser positiver Gesundheitsfaktor nachgesagt. Doch ist an diesem Gerücht eigentlich etwas dran oder handelt es sich dabei nur um eine Art „Marketing-Gag“ der Weinindustrie.

Zu diesem Thema gibt es verschiedene Meinungen: Zum Beispiel schreibt der Spiegel:

Ob auf Stammtischen, beim 85. Geburtstag der Oma oder in den Medien – seit Jahrzehnten diskutiert die Menschheit über das ach so gesunde abendliche Gläschen Wein. Befördert wird die Annahme gerne hier und da durch neue wissenschaftliche Studien, dahinter dürfte aber wohl auch Wunschdenken stecken: Warum sollte endlich einmal etwas, das Spaß macht, nicht auch der Gesundheit dienen?

Andere Quellen hören sich da jedoch schon anders an:

  • Senkung der schädlichen Blutfette
  • Wirkung als Antioxidanz und damit Vorbeugung gegen Arterienverkalkung (Durchblutungsstörungen)
  • Erweiterung der Gefäße verbunden mit einer geringen Senkung des Blutdrucks
  • Senkung des Thrombose-Risikos durch die Reduzierung der Blutgerinnung (damit Verhinderung von Infarkten und Schlaganfällen)

Nun stellt sich die Frage, was man glauben soll und was nicht. Letzten Endes sollte klar sein, dass es sich dabei um ein alkoholisches Getränkt handelt und somit gewisse Gesundheitsrisiken davon ausgehen. Trinkt man Wein jedoch in Maßen, so sind diese minimal und der Körper kann in vielerlei Hinsicht dennoch von den positiven Aspekten des Weins profitieren.

edler_weinEin Genuss für die Sinne

Darüber hinaus hat guter Wein für viele Trinker / Genießer einen echten Entspannungsfaktor. Wer zum Beispiel ein Glas edlen spanischen Wein am Abend genießt, fühlt sich relaxt und kommt zur Ruhe. Zudem ist Wein ein kulturell verankertes Getränk und wird seit jeher auch gerne zum Essen getrunken.

Wenn schon Wein – dann ein guter Tropfen!

Da nun die Frage geklärt ist, das Wein eher im geringen Maße zu genießen ist, sollte der logische Schluss für den Genießer sein, sich den guten Tropfen den man sich dann letzten Endes gönnt auch wirklich sorgsam auszusuchen. Das Portal edelste-weine.de ist hier sicherlich eine gute Anlaufstelle. Hier findet man vor allem Informationen dazu, welche Weine wirklich empfehlenswert sind und wie man Wein möglichst optimal genießt. Im Mittelpunkt stehen dabei unter anderem spanische Weine.